EMRK: Die Stakeholder-Strategie kann zum Erfolg führen

Nach “Dialog EMRK” und “Schutzfaktor M” jetzt die Gruppe “Menschenrechte sind Schweizer Rechte”. Zudem neue interessante Beschwerden in Strassburg.

Nach “Dialog EMRK” und “Schutzfaktor M” jetzt dies:

“Die wichtigsten Schweizer Hilfswerke sowie Verbände und Persönlichkeiten (…) haben ein Komitee gegründet, das eine landesweite Kampagne zum Erhalt der Menschenrechtskonvention lanciert“, berichtet die “SonntagsZeitung“.

„Dabei ist der Name Programm: ‘Menschenrechte sind Schweizer Rechte’ nennt sich die Gruppierung. (…) Entsprechend heisst es in einem Begründungsschreiben: ‘Die Menschenrechte bilden die Basis der Basis aller gemeinnützigen Organisationen der Schweiz.’ (…)

Treibende Kraft hinter der Aktion ist Robert Schmuki, Direktor von Pro Juventute Schweiz. ‘Unsere Organisation trifft das im Kern’ begründet er sein Engagement. ‘Unsere ganze Arbeit basiert auf Kinderrechten, die ein Teil der Menschenrechte sind.'”

Aus “Hilfswerke gegen Blocher”. SonntagsZeitung 7.12.14 S. 11.

Ein Geamtbild als Momentaufnahme finden Sie hier.

*

Und noch zwei etwas andere Stakeholders, “SRF und UBS in Strassburg”, finden Sie hier.

Artikel drucken

Tags :

Lascia un commento